Sichtschutz für die Terrasse 2016

Das Weib hätte gerne einen Sichtschutz für die Terrasse. Na gut. Was wir nicht wollen ist eine verstellte Aussicht aus der Terrassentür und Behinderung des Lichteinfalls im Winter. Außerdem muß das Ganze windstabil sein, da selbiger immerwieder um unser Haus pfeift.

Relativ gschwind haben wir uns dann für Weinstöcke entschieden, denn Weinstöcke

  • bieten Sichtschutz im Sommer
  • sind nicht so windanfällig
  • behindern die Sonne nicht im Winter
  • sind Pflanzen der 1. Kathegorie (essbare Früchte)
  • wachsen auch auf lehmigem Boden ganz gut

 

Also haben wir uns in einer stillen Stunde ein Rankgerüst gebastelt, 2 vorhandene Uhudler Weinstöcke versetzt und noch zwei zusätzliche andere Sorten besorgt.

 

Belohnung November 2017

Da die Uhudler Trauben einen relativ intensiven Eigengeschmack haben, kamma nicht sehr viel auf einen Sitz essen. Dadurch sind relativ Viele am Weinstock geblieben und wurden nicht von einer gewissen Mädi- Reblaus vertilgt. Durch den milden Oktober und November hatten die Trauben der Uhudler Sektion mehr als genug Zeit, zu reifen und picksüß zu werden.

Kraweuschuasta der Vorzeigevater brockt alle Trauben ab und wird für Mädi einen Traubensaft auspressen. Den muss ma dann bissl verdünnen, dan wird er net so süß sein. Gesagt geauspreßt. Hmmmmmm. Das ist kein Saft, das ist viel zu dickflüssig. Unbrauchbar. Köstlich, aber unbrauchbar als Saft.

Weibseidank hat diese wiedermal eine mehr als geniale Idee: "Aus dem Zeug kannst nur Gelee machen".

 

Und so kommt es, daß wir etwa 3kg köstlichstes Uhudlertraubengelee unser Eigen nennen können. Mädi liebt es, weil/obwohl es picksüß ist.