Duschwand montieren

Jänner 2011 Nach 5 Jahren in unserm Haus haben wir uns jetzt entschlossen, die Duschwand im oberen Bad zu montieren. Nachdem es fast überall nur 2-seitige Duschwände zu besichtigen gibt, hat die Recherche Was und Wie wirs wollen natürlich wieder länger gedauert. Und natürlich auch der Entschluß, das Ganze zu bezahlen, der hat besonders lange gedauert.

Was wollen wir? Eine dreiseitige Duschwand, für die bestehende 80er Duschtasse mit Drehtüre vorne. Leider gibt es das (nach unserer Recherche) leider nur mit 2 Schwenktüren, aus Stabilitätsgründen. Naja, auch gut.

Somit ergibt sich gleich das erste Problem, die Duschtasse ist 30cm hoch, die Wand bis auf 2m gefliest. daraus ergibt sich eine "beduschbare" Höhe von 1,7 Meter. Weibtechnisch geht sich das aus, aber Kraweuschuasta der Lulatsch ist mit 1,84cm zu groß. Also muß eine Reihe Fliesen zusätzlich "aufgestockt" werden. Laut Internet kann man auf Dispersionsfarbe Fliesen picken, sofern die am Untergrund gut hält. Als Versuch soll man Klebeband an einer Stelle anbringen und abreißen. Wenn von Farbe und Untergrund nichts kleben bleibt, ist davon auszugehen, daß auch die Fliesen oben bleiben. Das hab ich mir natürlich erspart, Kraweuschuasta der Allwissende weiß, daß seine Wandfarbe das aushält. Pfffft, wie kann man nur dran zweifeln...

Hier müssen also 4 Fliesen zusätzlich verlegt werden.

 

Mal sicherheitshalber eine alte Decke untergelegt und die Armatur abgepickt.

 

Fliesenkleber angerührt und aufgetragen, die erste Fliese pickt schon drauf.

 

Nach etwas Einrichterei ists auch grad.

 

Die erste Fliese ist immer die Schwierigste, schon sind die ersten drei Fliesen drauf.

 

Und die Vierte folgt sogleich.

 

Drübergewischt und den überschüssigen Fliesenkleber entfernt.

 

Schubiduba, erledigt. Jetzt folgt der nächste Schritt, Fugenfarbe besorgen. Leider gibts die nur im 2kg Karton und ich brauche gradmal a Handvoll. Mal schauen, ob wer wo a Restl abgibt.

Und jetzt mal ehrlich, ich wette, daß Sie gedacht haben: "Nachdem er so großspurig den Klebebandtest verweigert, fallen ihm die Fliesen wieder runter." Ja denkste, der Beschämte - jetzt nickende - Leser meiner Homepage wird jetzt mit reuigem Blick für seelische Buße und ewiges Leben 20 Euro für notleidende Miezekatzen locker machen.

Anfang Februar 2011 So aber jetzt. Die Fliesen picken fest an der Wand, Kraweuschuasta der Glückspilz hat im Internetz jemanden gefunden, der ihm ein Restl passende Fugenfarbe spendiert hat, also könnte es losgehen. Also den Fugenmörtel angerührt und in die Fugen geklatscht. Ich habe mir die Enden der Fugen vorsichtshalber mit Klebebandl abgepickt, damit die Fugenmasse da nicht so rausquatscht.

 

Preisfrage zwischendurch für 1 leeres Sackerl Haselnußröllchen

Wenn man Wandfliesen verfugen will, macht man den Fugenmörtel

A)   nasser

B)   trockener

C)   verantwortlich


Kosten Pro Anruf: 1 Haselnussröllchen aus dem österrreichischen Festnetz, ggf. aus Mobilnetzen viiiiiieeeeeeel höher!

 

Natürlich wissen alle begeisterten Rätsler von schwachsinnigen Fernsehrätseln, daß es Antwort B ist. Haselnussröllchensackerl gibts trotzdem keins. Ätsch. Willkommen in der Realität!

Nachdem das Ganze während des Grübelns über dem mörder-schweren Rätsel leicht angezogen hat, wird die überschüssige Fugenmasse mit einem nassen Schwamm vorsichtig weggewischt. Im unteren Foto sieht man es recht schön, links die unbehandelte Fuge, rechts die fertige Fuge.

 

Aufpassen sollte man, daß man die Fugen nicht zu tief auswischt. Und natürlich nicht quer zur Fuge, damit man die Fugenmasse nicht auf der Fliese verschmiert. Nach ein paar Minuten sauber wischen schauts ja schon halbwegs aus.

 

Und so schauts fertig aus.

 

Nächster Schritt im Projektplan: Duschwand auspacken

 

Fertig. Nächster Punkt der Tagesordnung, Auspacken der Schrauben und Kleinteile, überfliegen der Anleitung. Ausnahmsweise liest Kraweuschuasta der Umsichtige die Aufbauanleitung mal wirklich durch. Hmmmmm, irgendwie sind da sehr, sehr viele Schrauben und Kleinteile dabei. Irgendwo im Kleingedruckten hab ich gelesen, daß man diese Duschwände für einige verschiedene Aufbaumöglichkeiten verwenden kann und deshalb einige Schrauben und Sachen dabei sind, die man nicht unbedingt immer braucht.

Verdammt nochamal, aus dem ganzen Zeug, was da dabei ist, könnte man auch an Flugzeugträger zusammenbauen...

 

Nachdem wir aber kein Flugzeug haben, das wir draufstellen könnten, habe ich mich dann doch entschlossen, es bei einer ordinären Duschwand zu belassen. Aluschiene angelegt, angezeichnet, mit ner Schraube und an Hammer angekörnt und gebohrt. Die beiliegenden Dübel brauch ich gottseidank nicht, da hinter der Rigipsplatte eh a dicke Preßspanplatte ist, da gehen die Schrauben gut rein und halten auch.

 

TIP

Was immens zur Stabilität beiträgt ist der Umstand, daß man beim Vorbohren nur durch Fliese und Rigipsplatte durchbohrt und die Holzplatte nicht durchbohrt.

 

 

So, die erste Leiste ist montiert, schubiduba.

 

...und die Seitenwand reingeschoben. Befestigt wird das Ganze später mit 3 Schrauben. Allerdings erst nach dem Einrichten der anderen Seiten.

 

Etwas abweichend von der Anleitung montiere ich mal die zweite Seitenwand, denn die unbefestigte Pendeltür in die unbefestigte Seitenwand schieben trau ich mich nicht so richtig.

 

Schaut einer Dusche schon recht ähnlich, hätt ich gesagt.

 

Da ich das Problem mit der unbefestigten Pendeltüre nicht gelöst sondern nur verschoben hab, holt es mich spätestens jetzt wieder ein. Aus einem Transportstyroporblock hab ich mir einen quasi Parallelanschlag für die Seiten zurechtgeschnitten, so rein sicherheitshalber.

 

Hätte gar nicht so ängstlich sein müssen, die Pendeltür hält recht gut in der Seitenwand, auch wenns noch nicht verschraubt ist. Gutes System.

 

Unten hat man so gelbe Hilfsplastikdinger, die der Pendeltüre zusätzlich Stabilität während des Aufbauens verleihen.

 

Wäre keine Kraweuschuasta- Arbeit, wenns nicht schief oder ungleich hoch wäre...  Grummel...

 

Es gibt keine Baustelle ohne Ing. Speckbert, der kontrolliert inzwischen die verbliebenen Schraubensackerl und gleicht sie mit der Aufbauanleitung ab, ob sich mit dem verbliebenen Material vielleicht noch ein Kreuzfahrtsschifferl ausgeht, wenn schon kein Flugzeugträger.

 

Kraweuschuasta der I-Tüpferlreiter schnöselt an den ungleich hohen Pendeltüren herum, und irgendwann passts dann auch. Jetzt schnell alle Seitenwände und Türen verschrauben, bevor sich wieder was verschiebt.

 

Gottseidank steht in der klugen Aufbauanleitung nirgends, daß der Stabilitätsbügel (wird ganz oben am Glasrand und an der Wand zur Stabilisierung montiert) auch als Handtuchhalter (wird mittig montiert) verwendet werden kann. Ich vermute, es ist auch als Zielfernrohr am Flugzeugträger oder als Klobürstenhalterung am Flugzeugträgerklo verwendbar. Nach 2 Std. herumrätseln, schimpfen und ausprobieren wird auch das Rätsel gelöst.

 

Position für Handtuchhalter (der, wir wir schon festgestellt haben, auch als Stabilitätsbügel, Zielfernrohr oder Klobürstenhalterung verwendet werden kann) angezeichnet und gebohrt. Ist gar nicht so einfach, einen 90 Grad Winkel auf was Rundem anzuzeichnen.

 

Halterung montiert, und festgestellt, daß sie etwas schief ist. Na dann...

 

Aber mit dem nötigen Kniff (roher Gewalt) ist das alles kein Problem.

 

Was mir die Montage sehr "erleichtert" hat (Achtung Sarkasmusanfall!), war der Umstand, daß die Herstellerfirma auf jeder Wand und jeder Tür ein Pickerl angebracht hat. Wenn man in der Dusche steht, und man kann die Schrift lesen, dann ist das Teil richtigrum drin...

 

So auch die linke Seitentüre (hier richtig rum eingebaut fotografiert)...

 

Und da fragt man sich, warum ma zum Duschwand aufbauen 3...8 Glasln Cola Rot trinken muß.

Danach gehts weiter zum silikonieren, das mache ich immer gerne. Wie wir (jetzt) wissen, wird bei Duschwänden nur die Außenfuge zusilioniert. Wenn beide Fugen (innen und außen) zusilikoniert werden würden, könnte eventuell eindringendes Wasser nicht ordnungsgemäß ablaufen.

 

So, vorm Silikon auftragen wird Bohrstaub, Metallspäne usw. weggesaugt und mit einem sauberen Fetzen mal drübergewischt. Dann Silikon auftragen, 1 Viertelliterglas Cola Rot lang gewartet (bis sich eine dünne Haut bildet - die man nicht sieht) und dann mit Wasser-Spülmittelgemisch draufgesprüht. Das Ganze wird dann mit dem Finger abgewischt (ich habe Profis gesehen, die machen das mit der kleinen Zehe!!) und voila. Die Einstiegsleiste wird laut Anleitung mit Doppelklebeband angepickt, ich habs lieber mit Silikon fixiert und während des Trocknens der Silikonspur mit Klebeband niedergepickt.

 

TIP

Antialkoholiker können statt dem Glasl Cola Rot auch ein Glasl Almdudler weiß trinken........

 

So schauts abgezogen aus.

 

Und jetzt, frisch silikoniert, alles in der Waage, steht sie da, Kraweuschuasta ist glücklich. Jetzt fehlen noch das Brausenstangl und der Brausekopf, das wird morgen gemacht.

 

Februar 2011 Natürlich ist die Erstverfugung lückenhaft, was Kraweuschuasta der Verzweifelte mit einer Probeduschung getestet hat. Muß dazu anmerken, daß ich die Fugen so klein wie möglich wollte und gemacht habe, wahrscheinlich war ich da doch zu ehrgeizig. Also alles nochmal, das Silikon hab ich mit einem handelsüblichen Cuttermesser rausgeschnitten bzw. rausgekratzt. Und nach dem Abwischen mit einem sauberen Fetzen mit einer Kartusche frischem Silikon gleich nochamal nachsilikoniert.

 

Und weil ich grad so schön im Silikonieren war, hab ich den Spalt zwischen der Fliese und der Wand auch gleich mitsilikoniert.

 

Na dann, ab zur nächsten Probeduschung.

 

TIP

Fürs Silikonieren muß der Untergrund sauber, trocken und fettfrei sein. Wenn vorher schonmal Silikon drin war, das alte Silikon so weit wie möglich rauskratzen. Mit einem sauberen Fetzen abwischen.

 

So, Probeduschung absolviert, die Fugen haben dicht gehalten. Schubiduba. Jetzt gehört - endlich - das Brausestangl montiert.

 

17. Februar 2011 Jetzt kann auch das Brausestangl montiert werden. Angezeichnet, gebohrt, angehalten, schubiduba, es passt. Natürlich wären die Bohrlöcher genau in der Fuge gewesen, aber 1cm nach rechts geschummelt merkt das keiner.

    

 

Ins Bohrloch bin ich mit der Kartuschenpresse nicht gscheit reingekommen, damit kein Wasser reinsickern kann. Also habe ich die Aufhängung oben und seitlich komplett silikoniert und unten etwas frei gelassen, damit allfälliges Wasser rausrinnen kann. Etwas zu viel erwischt beim draufsilikonieren...

 

Macht aber nix, schaut trotzdem OK aus.

 

Jetzt endlich, endlich ists fertig, hurra.

Hier gehts zur Anleitung zum Silikonieren

 

Das Lied von der Dusche

von Friedrich Schiller feat. Kraweuschuasta

Fest geschraubert an der Wand
Steht die Dusch, aus Glas und Stahl.
Heute muß die Dusche werden.
Ing. Speckbert, sei zur Hand.
Von der Stirne heiß,
Rinnen muß der Schweiß.
Soll das Werk den Meister loben,
Doch der Segen kommt (hoffentlich) von oben.

Jetzo mit der Kraft der Pumpe
spritzt das Wasser aus der Brause
ich steh grinsend mittendrin
freue mich auf meine Jause.
Das Wasser rinnt nach unten
und die Fugen halten dicht.
Ach wie hab ich mich geschunden,
dass das das Ende ist, das glaub ich nicht.