Heizung - Praxis

In der Praxis schauts natürlich wieder ganz anders aus, als es geplant wird. Aus diversen Gründen nehmen wir uns doch eine 4m2 Solaranlage zur Trink- und Duschwassererwärmung. Der Rest bleibt, wie geplant: Buderus Brennwertgerät mit 400l Solarspeicher und Fußbodenheizung in EG, OG und 2 Kellerräumen.

Die Dämmung und die Dampfbremse sind verlegt. Wichtig ist die saubere Verlegung der Dämmstreifen am Rand.

 

Die Fußbodenheizung oben ist verlegt und am oberen Heizkreisverteiler angeschlossen.

 

Die einzelnen Leitungen zu den Räumen gehen in den Keller...

 

...zum unteren Heizkreisverteiler.

 

22 05 2006 Die Heizung und der Schichtenspeicher sind im Entstehen.

    

 

Leider kann die Estrich-Ausheizung nicht zum ausgemachten Termin beginnen. 3 Tage später bekommen wir den Gas-Anschluß. Wir können immer noch nicht beginnen, da die Steuereinheit vom Elektriker noch verbunden werden muß, und der noch nicht angefordert wurde.

Die Estrich-Ausheizung kann schon wieder nicht beginnen. Wieder 1 Tag später verbindet der Elektriker ein paar Kabel,  die Hauptverkabelung muss aber angeblich vom Buderus- Techniker gemacht werden. Simma froh, daß wir in Österreich leben, wo "Vurschrift ist Vurschrift" herrscht :-) Der Elektriker stellt fest, dass die Estrichfirma den Banderder für die Heizung "überestricht" hat. Naja, besser man hat an Banderder unterm Estrich als gar keinen Banderder...

 

Antwort auf die Frage "Wozu machst Du so viele Fotos mit der Digitalkamera?"

Amerikaner: "Because I can".

Kraweuschuasta:  Ich hab auf einem Foto den Banderder gefunden und konnte mich an der Lage der Plastikstöpseln der Schalwände orientieren. Mit plusminus 5cm Genauigkeit konnter der Elektriker den Banderder aus dem Estrich rausstemmen. So haben wir Zeit und Estrich gespart, weil wir genau wussten, wo wir stemmen mussten.

 

Also haben wir unseren Banderder geborgen und der Heizungsanschluß konnte weitergehen.

 

TIP

Von allen auch scheinbar unwichtigen Details Fotos machen. Sie sind später vielleicht sehr wichtig. Löschen kann man sie immer noch, falls doch nicht.

 

31 05 2006 Die Heizung ist endlich betriebsbereit und das Estrichprogramm wird aktiviert. Als ich die neue Heizung das erste Mal gesehen hab, war ich knapp davor, Hose-Lulu zu machen. Es ist ein Wirrwarr an Röhrln, Schläuchen und Kabeln die keine irdische Ordnung zu scheinen haben. Aber es funktioniert...

    

 

TIP

Wenn die Heizung an eine Wand montiert werden soll und noch genug Zeit ist, wärs gut, die Wand vor der Heizungsmontage verputzen, spachteln, etc., sonst wird es eine ziemliche Schnöslerei, zwischen den Geräten, Speichern, Röhrln und Kabeln die Wand zu verschönern.

 

Das ist die eigentliche Heizungssteuerung, ein supertolles Gerät mit 1000 Funktionen.
Der Wärmemengenzähler misst den Ertrag der Solaranlage.

    

TIP für Besitzer eines zukünftigen Wohnkellers

Für besonderen Komfort wäre auch zu überlegen, nicht ein paar FBH Schlangen in die Kellerstiege mit reinzufummeln, dann friert man nicht an, wenn man im Winter mit dem wohlverdienten Cola rot die Kellerstiege nur in Socken oder bloßfüßig raufgeht.

 

Pro Tag entsteht ungefähr ein Kübel an Kondenswasser im Brennwertgerät.
Der Aussenfühler der Heizungsanlage wurde an der Nordseite montiert, um Fehlmessungen durch Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

    

Nachdem uns der Kübel 2x übergegangen ist, haben wir uns das Kübel in Wanne System überlegt. Der Kübel ist einfacher zum Ausleeren, ohne Kübel ist die Wanne zu schwer zum Ausleeren, wenns voll ist. Daher Ist die Wanne nur Überlaufschutz.

Unser freundlicher Installateur hat uns ein Entfeuchtungsgerät aufgestellt, das funktioniert ganz gut. Leider ist der Wassertank eher klein. Wenn der voll ist, schaltet sich das Gerät ab bis jemand den Tank ausleert.

 

Nach einem Tag sieht man schon die Wirkung des Estrich-Ausheizens.

 

Nach 3 Tagen sieht es noch viel besser aus. Leider können wir nicht 4x pro Tag vorschriftsgemäß lüften. Es muß 1x pro Tag reichen.

Die Sonnenkollektoren sind montiert. Hab den Solarkreislauf schon getestet und mir die Hand verbrannt. Funktioniert wirklich gut bei Sonnenschein....

Mit unserem Installateur Hrn. Feiertag waren wir äußerst zufrieden. Großes Lob!

Kommentar zur Solaranlage Ende September 2006

Die Solaranlage hat sich bis jetzt super bewährt, wir mußten die Therme noch nie einschalten, haben schon in heißem Wasser gebadet, geduscht und die Hände gewaschen. Wenn sichs halbwegs finanziell lohnt, wars ein Erfolg.

 

Mitte Oktober wars soweit - Die Heizung wird eingeschaltet. Haaa Hättest gerne... Nach 2 Stunden herumprobieren und Bedienungsanleitung studieren haben wir für den nächsten Tag unseren treuen Installateur gerufen. Schon peinlich, wenn man eine supertolle neue Heizung hat, sie aber nicht einschalten kann wenn man sie braucht...

Der hat das dann in 10 Minuten zusammengebastelt - besser gesagt zusammenkonfiguriert.

 

Bresln mit der Kondensatpumpe März 2015

Eines schönen Wochenendes im März steigt Kraweuschuasta der Wasser-im-Keller-Allergiker im Heizraum wiedermal in ein Gwascht. Verdammt, woher, warum, weshalb ?

 

Sie ist schuld. Die elende, verwünschenswerte, schon einmal ausgetauschte Kondensatpumpe. Eigentlich nicht die Kondensatpumpe selbst, sondern der Zulauf der Kondensatpumpe, das Y Stückl direkt davor, der war komplett verstopft. Dadurch, daß Kondensat vom Rauchfang, Heizung, Solaranlage und Überlauf des Speichers reingehen, ist auch scheinbar ziemlich viel Dreck vom Rauchfang reingeschwemmt worden - da war noch vom Anschluß aus der Bauzeit Dreck drin. Siehe grüner Pfeil am Foto.

 

Beim Ausputzen und Probespülen der Kondensatpumpe ist mir ein Designfehler - nein eigentlich eine Designunschönheit aufgefallen. Die Kondensatableitung (roter Pfeil) geht über die Decke und ein weiteres Zimmer zum Kanalanschluß. Jedes Mal, wenn die Pumpe aktiviert wird, und Kondensat abpumpt, rinnt danach wieder ein Teil des Kondensats zurück. Ist zwar kein grobes Problem, aber eine Unschönheit, da die Pumpe 4..5x öfter anspringt und der zusätzliche Stromverbrauch natürlich auch unnötig ist.

Anmerkung am 16.11.2016 - nachdem der Installateur da war, um den Glykolgehalt der Solaranlage zu prüfen und wir zufällig drauf zu sprechen gekommen sind: Das ist kein Designfehler, sondern ein Defekt, die Kondensatpumpe hat eigentlich ein Rückschlagventil für die Kondensatableitung drin. Sie funktioniert nur schon nach kurzer Zeit nimma. Also etwa ein Jahr oder nach Ablauf der Garantie. Kraweuschuasta der Paranoiker wittert schonwieder geplante Obsoleszenz, läßts aber für diesmal gut sein.

Da werden wir wohl ein Ventil reinfummeln müssen.

Gesagt gekauft. Natürlich gabs das Ventil nicht in passend, sondern nur mit jeweils Reduzierungen bzw. Erweiterungen auf Halbzoll. Wurscht, es könnte funktionieren. Also Schläuchl durchgeschnitten und Pumpe dazwischengeschnöselt. Was unter Umständen nicht schadet, die Duchflussrichtung des Ventils zu beachten. Und das Ganze korrekt einzuhanfen.