Sickerschachtvergrößerung

Da die ursprüngliche Sickergrubenfirma scheinbar geschlampt hat (um nicht den Ausdruck "beschissen" nehmen zu müssen), mußten wir unseren Sickerschacht drastisch vergrößern. Der bisherige Sickerschacht konnte grademal das Drainagewasser aufnehmen, geschweige denn Regenwasser. Hier sieht man die alten Sickerschacht- Brunnenringe. Der Schotter, der dafür verwendet wurde, paßte in 2 - 3 Scheibtruhen...

 

Nun werden aber Nägel mit Köpfen gemacht, die alte Brunnenringe rausgeschmissen und es wird viel tiefer und weiter ausgebaggert.

 

Schon liegt der erste Brunnenring drinnen....

 

...und die nächsten folgen schwebenderweise...

 

...auf 2 Meter Höhe...

 

...Konus drauf und einschottern...

 

...Rund um den Konus wird Aushubmaterial verteilt. Vorher wurde ein Loch in die Wand geschnitten, und das Zuflußrohr eingeführt. Das wurde sicherheitshalber mit Brunnenschaum abgedichtet. Und so siehts fertig aus. Der neue Sickerschacht faßt jetzt um die 3000 Liter mit einer Reserve von 1000 Liter, in Form von Schotter drumherum.

 

Im Zuge der Gartengestaltung sind wir draufgekommen, daß das Niveau des Sickerschachtdeckels zu niedrig ist, daher bekommt er noch einen kleinen Ring drauf, ein Podestl sozusagen.

 

 

Inzwischen hat es ein paarmal geregnet und eine Trockenperiode hatten wir auch schon , es war immer Wasser im Sickerschacht. Also was liegt näher, als auf den Brunnen erstmal zu verzichten und den Sickerschacht als Regenwasserspeicher zu benützen?

Zum Gartengießen wirds schon reichen. An einem Baumax 10% Tag haben wir Unmengen an Gartenschläuchen, Regnern und eine Drucktauchpumpe besorgt. Und etwa 60 verschiedene Adapter in allen möglichen Stärken, Winkeln und Materialien.

 

TIP

Achtung, Wichtig, die "normale" Tauchpumpe aus dem Baumarkt für 50 Euro kann den notwendigen Druck (etwa 4Bar) fürs Gartengießen nicht liefern. Die ist eher für große Wassermengen über wenig Höhenunterschied ausgelegt. Daher eine Drucktauchpumpe nehmen, oder einen Hauswasserautomaten. Ich habe die normale Tauchpumpe in den Sickerschacht gehängt,
es war ein sehr trauriges Rinnsal... Mit der neuen Pumpe ist das Gartengießen ein Fest. Wenn genug Wasser im Sickerschacht ist...

 

Aber dafür funkt es auch super. Wir haben unsere 3 Regner ausprobiert, über einen Verteiler kann an jeden einzelnen Regner ansteuern. Mittels Zeitschaltuhr werden die Regenzeiten genau festgelegt. Und damit nicht teures Leitungswasser zum Betongießen verwendet werden muß, haben wir die Pumpe in unseren neuen Sickerschacht reingehängt. Hoffentlich geht uns nicht das Wasser aus...

    

Und wozu das Ganze? Nein, nicht für die Wiese. Oh Nein. Morgen werden die Terrasse und der Car Port betoniert. Danach, falls das Wetter heiß wird, muß ein paar Tage lang die frische Betonfläche gespritzt werden, damit sich keine Risse bilden.

 

Fazit 2010


Diese Konstruktion hat sich bis dato bestens bewährt. Bis auf ca. 2..3 Wochen im Sommer haben wir eigentlich immer genug Wasser - doch zum Pflanzengießen. Der Druck reicht locker für 2 Regner gleichzeitig, bei 3 merkt man schon einen leichten Druckabfall, aber man kann immer noch gießen.

Das linke Rohr ist der Zulauf von Dachrinne und Drainage. Das rechte Rohr geht zum und in den Keller für Schlauchanschluß vorm Keller und Stromversorgung aus dem Keller.

 

TIP

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte - oder wie Kraweuschuasta das Hirni plötzlich seltsame Kurzschlüsse im Kellerbereich hat - hängt das Kabel für die Pumpe so hoch, daß es selbst bei Starkregen nicht ins Wasser reicht...